Living Green

  • geschrieben von 
  • Freigegeben in Blog
  • Gelesen 4096 mal

Warum Nachhaltigkeit, Umweltschutz und Ressourcenmanagement viel mehr als nur ein Trend ist.

Wirtschaftlich leistungsfähig, sozial gerecht, ökologisch verträglich. Das alles versteht man unter nachhaltig. Nachhaltigkeit begegnet uns heute in vielen Bereichen. Die Begegnung alleine reicht jedoch nicht aus. Die Frage ist vielmehr: wird Nachhaltigkeit auch gelebt? Was kann jeder einzelne, was können Du und ich nachhaltiger gestalten? Was können wir ändern um nachhaltig zu leben?

VP hat für die Stadt Ludwigsburg eine stationäre Ausstellung zu diesem Thema konzipiert und umgesetzt. Titel: nachhaltiges und energieeffizientes Bauen und Sanieren sowie nachhaltige Stadtentwicklung und Klimaschutz. Das „Wissenszentrum Energie“ in der Ludwigsburger Innenstadt gibt seit der Eröffnung im Oktober 2013, Antworten auf Fragen zum Thema Nachhaltigkeit. Zahlreiche Exponate vermitteln den Besuchern den richtigen Zugang zum Thema. Energie-Spar-Tipps für’s eigene Zuhause, Ludwigsburger Leuchtturmprojekte als Inspirationsquelle und Informationen zu nachhaltigen Baustoffen und nachhaltigem Bauen sind nur einige der Themen, die hier veranschaulicht werden.

Eine genauere Auseinandersetzung mit diesen Themen macht Sinn, das haben auch wir VP-ler während der Konzeption und später durch die Erarbeitung der Inhalte gespürt. Gleichzeitig spaltet der Etat für solch ein Projekt auch die Geister. Mehr als einer Diskussionsrunde im Gemeinderat und diversen anderen Gremien haben wir beigewohnt um Vorurteile gegen die Ausstellung und die damit verbundenen Kosten aus dem Weg zu räumen – auch hier war Nachhaltigkeit gefragt, wenn auch nicht im übertragenen Sinn...

Fakt ist: bei uns wird Recyclingpapier verwendet. Einmal bedruckt, legen wir das Papier wenn möglich ein 2tes mal ein und bedrucken die andere Seite. Wir trennen unsere Abfälle und Wertstoffe und bezeichnen sie bewusst nicht als „Müll“. Apropos Müll... Plastikflaschen aus dem Discounter gibt es bei uns nicht. Eine Osmoseanlage (so ein Ding zur Trinkwasseraufbereitung) sorgt dafür, dass wir trotzdem was zum trinken haben. Elektrogeräte laufen über Nacht nicht im Standby, sondern werden vollständig abgeschaltet. Ob wir dadurch Gutbürger sind? Neuesten Forschungsergebnissen des Zukunftsinstituts nach schon. „Gutbürger übernehmen Verantwortung (...) und verkörpern einen zukunftsweisenden Ökopragmatismus.“

Gutbürger hin oder her – wirtschaftliche Leistungsfähigkeit, soziale Gerechtigkeit und ökologische Verträglichkeit sind zukunftsbestimmend. Da geht es auch um kleine Details. Wussten Sie zum Beispiel, dass wir für die Exponate in der Ausstellung gestrichenes Sperrholz als Grundmaterial verwendet haben? Resteverwertung. Upcycling sozusagen. Schick, oder?

Mehr Informationen zum „Wissenszentrum Energie“ gibt es unter: 
http://www.ludwigsburg.de/,Lde/start/stadt_buerger/wissenszentrumenergie.html 

Öffnungszeiten:
Dienstag, Mittwoch, Freitag 10 bis 19 Uhr
 
Donnerstag 10 bis 15 Uhr
 
Samstag 10 bis 15.30 Uhr

Montag und Sonntag geschlossen 

Eintritt frei. Führungen nach vorheriger Anmeldung.